IRA-Auftragskiller Gingy soll einen besonders heiklen Job ausführen: ein bekannter Richter muss zum Schweigen gebracht werden. Doch die britische Polizei kann den Anschlag gerade noch verhindern, Gingy wird festgenommen und muss sich einem Verhör unterziehen. Die Polizei zwingt ihn schließlich, die Namen seiner Hintermänner preiszugeben. Außerdem soll er als Kronzeuge gegen die IRA aussagen - ein lebensgefährliches Unterfangen...

Eine spannende und gut gespielte Regiearbeit von Jim McBride ("The Big Easy - Der große Leichtsinn"), die der Regisseur 1997 vor dem Hintergrund der IRA-Auseinandersetzungen inszenierte. Dabei zeigt McBride die IRA-Kämpfer nicht wie etwa Neil Jordan ("Michael Collins") oder Jim Sheridan ("Im Namen des Vaters") als romantisch verklärte Fast-Schon-Helden, sondern als fanatische Kämpfer gegen alles, was gegen sie ist - egal ob Brite, Ire oder Nordire. "Der Informant" war 1997 für den Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig nominiert, musste sich allerdings Takeshi Kitanos superben Kriminalmelodram "Hana-Bi - Feuerblume" geschlagen geben.