Seit zehn Jahren lebt Ex-Kommissar Daniel Pratt auf einer afrikanischen Insel – allein und zurückgezogen. Er kam über den dem bestialischen Mord an seiner Frau - der Täter wurde nie gefasst - nicht hinweg. Da erfährt er, dass seine Tochter ermordet wurde. Der Schmerz darüber treibt ihn nach Lyon zurück. Obwohl sein alter Freund, Kommissar Reiner die junge Inspektorin Sabine Clément mit der Aufklärung des Fall beauftragt hat, macht Pratt seinerseits gnadenlose Jagd auf die Mörder. Noch immer verfügt er über gute Kontakte zur Unterwelt und findet heraus, dass so eine Art "Bürgermiliz" den Tod seiner Tochter verschuldet hat ...

Mitte der Achtzigerjahre wandte sich Frankreichs Leinwandstar Alain Delon mehr und mehr dem Actionkino zu. In diesem knallharten wie gewaltvollen Genrewerk, das José Pinheiro nach einem Buch in Szene setzte, an dem auch Delon mitarbeitete, glänzt der Darsteller und Produzent, der alle seine Stunts selbst ausführte, in der Rolle des einsamen Rächers, der die Mörder seiner Tochter mit allen Mitteln überführen will. Nach dieser kommerziell äußerst erfolgreichen französischen "Ein Mann sieht rot"-Variante stand Delon drei Jahre später auch für Pinheiros Fortsetzung "Der Panther II - Eiskalt wie Feuer" vor der Kamera. Pinheiro war es auch, der mit Delon 2001 in den Krimi-Dreiteiler um den Ermittler "Fabio Montale - Rache für Leila" zusammen arbeitete.

Foto: ARD/Degeto