Kommissar Fabio Montale steht kurz vor seiner Pensionierung, da wird er von seiner Vergangenheit eingeholt. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er mit den Freunden Ugo und Manu. Als Ugo von Polizeikollegen erschossen aufgefunden wird, beginnt Montale mit den Ermittlungen. Und auch Manu kehrt plötzlich nach Marseille zurück. Montale weiß warum: Er möchte den toten Freund rächen und sucht auf eigene Faust nach den Mördern. Zugleich wird auch noch die Geliebte seines Polizeikollegen Peyrol, die Jurastudentin Leila, ermordet. Montale kommt einem Komplott der Mafia auf die Spur...

Dieser erste Teil der Krimitriologie ("Total Cheops", "Chourmo" und "Solea") um Fabio Montale, den Ermittler aus Marseille von Bestsellerautor Jean-Claude Izzo wurde von Regisseur José Pinheiro ("Der Panther II - Eiskalt wie Feuer") routiniert in Szene gesetzt. Dank eines an Coolness kaum zu überbietenden Alain Delon ist diese Trilogie beste Unterhaltung - auch wenn dies fast schon wie ein Vorläufer der Trilogie um den Polizisten "Frank Riva - Der Mann aus dem Nichts" wirkt, denn auch hier hat der von Delon interpretierte Charakter ein dunkles Vorleben.

Foto: ZDF