In der südschwedischen Kleinstadt Skane findet die Polizei die Leiche einer jungen Frau. Sie ist mit einem Schuss aus unmittelbarer Nähe ermordet worden. Noch während der Spurensicherung explodiert das alte Bauernhaus, vor dem die Tote lag. Kriminalkommissar Kurt Wallander nimmt die Ermittlungen auf. Unter den Trümmern des Hauses werden ein Gewehr südafrikanischer Herkunft, ein Kurzwellensender aus Russland und der abgetrennte Finger eines farbigen Mannes gefunden. Wallander setzt das Puzzle der Ermittlungsergebnisse zusammen; alles deutet auf eine von Südafrika ausgehende Verschwörung zur Vernichtung eines hochrangigen Politikers während einer Preisverleihung in Oslo hin ...

Der schwedische Schauspieler Rolf Lassgård wurde im deutschen TV besonders durch seine Auftritte an der Seite von "Kommissar Beck" alias Gösta Ekman in der gleichnamigen Krimiserie bekannt. Regisseur Pelle Berglund, der ebenfalls schon eine "Kommissar Beck"-Episode inszenierte, drehte hier einen spannenden Polit-Thriller nach dem gleichnamigen Roman von Henning Mankell, in dem dieser immer noch aktuelle gesellschaftliche Konflikte verarbeitete. Der Schriftsteller lebt im afrikanischen Mozambique und ist mit Ingmar Bergmans Tochter Eva verheiratet. Mit seinen zehn Wallander-Romanen (entstanden zwischen 1990 und 2009 und übersetzt in 20 Sprachen) gehört Mankell zu den absoluten Stars der internationalen Krimiszene.

Foto: ARD/Degeto