Der britische Minister James Morton wird auf Grund politischer Intrigen gezwungen, von seinem Kabinettsposten zurückzutreten. Kurzfristig erhält er eine Beförderung nach Brüssel und wird als kommissarischer Leiter des Industrieressorts berufen. Für seine ohnehin angeschlagene Ehe bedeutet dies eine erneute Zerreißprobe. Seine Frau Isabelle bleibt in London zurück. In Brüssel angelangt, wird ihm aus anonymer Quelle Material zugespielt, aus dem hervorgeht, dass die Metron, einer der mächtigsten internationalen Chemiekonzerne, angeblich Chemiewaffen produziere. Kurz darauf soll er in der ersten Kommissionssitzung einer Fusion von Metron und British Chemicals zustimmen. Doch Morton setzt die Entscheidung aus und beginnt zu ermitteln...

Ein starker Politthriller des Niederländers George Sluizer ("Spurlos verschwunden", "Crimetime - Das Auge des Verbrechens") mit einem exzellent aufgelegten John Hurt in der Rolle des James Morton. Das komplexe Drehbuch verfasste Sluizer mit der griechischen Autorin und Produzentin Christina Kallas, die auch die Vorlagen zu "Männer sind wie Schokolade" (1998) und "Liebe Lügen" lieferte.