Philipp, Wiebke und Swantje sind nicht nur Geschwister, sondern auch beste Freunde, die sich immer wieder treffen und zeitweise sogar in einer WG zusammen wohnen. Zunächst wohnt Philipp mit seinem Kumpel Thomas zusammen, will aber nun mit seiner Freundin Maria zusammenziehen. Die allerdings ist davon genervt, dass Philipp ständig mit Dina telefoniert. Während Thomas nun mit Jessica zusammenziehen will, lernt Dina Michael kennen. Der findet auch Gefallen an Jessica und Swantje schließlich findet Thomas toll. Als dann auch noch die Eltern der drei Geschwister ihre Trennung bekannt geben, ist das Chaos komplett ...

Nach dem starken "Renn, wenn du kannst" inszenierte Dietrich Brüggemann erneut einen Beziehungsreigen am Puls der Zeit. Die Liebesirrungen und -wirrungen von acht Freunden sind hier zwar eher TV-mäßig erzählt (weniger Figuren wäre in diesem Fall vielleicht mehr gewesen) oder überinszeniert (wie etwa die Szene, bei der Matschenz mehrmals mit dem Fahrrad stürzt), doch einige Momente sind wirklich großartig und witzig. Zudem macht es durchaus Spaß, einigen der Darsteller bei ihrem Spiel zuzuschauen.



Foto: Zorro