Wegen Drogenbesitz werden Yann, Céline und Lena, alle Anfang 20, verhaftet und zu zwei Jahren auf Bewährung mit strengsten Auflagen verurteilt. Unter der Aufsicht eines Richters müssen sie fernab von Paris nicht nur den Ausstieg aus der Kriminalität, sondern auch den Einstieg in die Normalität bewältigen...

Regisseur Christophe Otzenberger drehte diese ungewöhnliche Studie nach einem authentischen Fall. Hier verwebt er gekonnt Elemente der Fiktion und der Dokumentation. Themen wie Arbeitslosigkeit oder Jugendkriminalität spielen ebenso eine Rolle wie existentielle Fragen. Christophe Otzenberger ist ein anerkannter und vielfach ausgezeichneter Dokumentarfilmer. "Einfach anders" ist sein erster langer Spielfilm.