So kann es gehen, wenn man Frauen nichts zutraut: Kicker Steffen (Christian Ulmen), langjähriger Kapitän des Provinzvereins Eintracht Imma 95, will seinen Freund Paul in die Mannschaft zurückholen, damit man nicht noch weiter in der Tabelle abstürzt. Das einzige Problem: Pauls Freundin hasst Fußball und will lieber in Berlin wohnen bleiben. Mit einem Trick kann Paul sie doch fürs Provinzleben überreden. Als die jedoch das intrigante Spiel durchschaut, muss Paul auf eine Wette eingehen: Wenn die Fußballer in einem Match gegen ihre Frauen unterliegen sollten, müssen sie den Ball für immer ruhen lassen...

Passend zum Auftakt der WM 2006 brachte TV-Veteranin Ute Wieland ("Italiener und andere Süßigkeiten") diese Geschlechterkampf-Komödie ums runde Leder in die Kinos. Dank guter Darsteller wie Nora Tschirner und Christian Ulmen kommt dieser Spaß auch recht locker rüber, wenn auch Sönke Wortmann mit seiner ähnlich gelagerten Serie "Freunde für immer - Das Leben ist rund" die noch witzigere Variante ins Rennen schickte. Wieland inszenierte nach einem Buch von Katri Manninen und Outi Keskevaari, das ein Jahr zuvor schon als Grundlage für den gleichnamigen FC Venus - Fußball ist Frauensache diente.