Eines Tages findet der Zauberer Kwark ein ganz besonderes Ei - aus diesem schlüpft die Mini-Hexe Fuxia. Sie beschließt bei ihm zu bleiben und bringt frischen Wind in sein eintöniges Leben. Dann wird es für Fuxia Zeit, in die Hexenschule zu gehen. Dort lernt sie nicht nur auf dem Besen zu fliegen und Zaubersprüche anzuwenden, sondern schließt auch viele neue Freundschaften. Eines Tages trifft sie auf einem ihrer Streifzüge durch den Hexenwald den schüchternen Tommy. Kwark ist über diese Freundschaft wenig erfreut, denn Tommy ist ein Menschenkind. Als der Hexenwald bedroht wird, versuchen die beiden Freunde fieberhaft, einen Ausweg zu finden und den Wald vor der Zerstörung durch die geplante Autobahn zu retten ...

Johan Nijenhuis inszenierte diesen farbenfrohen und fantasievollen Familienfilm, der auf der Literaturvorlage von Paul van Loon basiert. Gekonnt führt Nijenhuis Real- und Tricksequenzen mit viel Liebe zum Detail zusammen und entführt Jung und Alt in eine farbenprächtige Fantasy-Mär. Die Erzählweise ist stark an Musical- und Theaterwerke angelehnt und gewinnt durch die fröhlichen Tanz- und Gesangsequenzen einen besonderen Unterhaltungswert. Die amüsante, auf Mädchen gemünzte "Harry Potter und der Stein der Weisen"-Variante wurde von der niederländischen Dependance der Walt-Disney-Company produziert und bekam von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) das Prädikat besonders wertvoll. Denn obwohl es sich um einen spannenden und spaßigen Familienfilm handelt - ein kritischer Unterton zum Thema Umweltschutz schwingt durchaus mit.

Foto: BR/Telepool