Die charmante Jill Monhaupt nervt Versicherungen wie Polizei mit ihren clever ausgeführten Raubzügen. Doch sie klaut nicht wahllos alles, was teuer ist, sondern nur uralte kleine Figuren, die - so stellt sich heraus - das älteste Schachspiel der Welt darstellen. Kommissarin Britta Böge verfolgt schon länger Jills Spuren, doch bisher ohne Erfolg. Besser will es Versicherungsagent David Assmann machen. Der heftet sich direkt an die Fersen der schönen Diebin, und es bleibt natürlich nicht aus, dass es zwischen beiden funkt - Auftakt zu einem komplizierten Katz- und Mausspiel, in dem auch Kommissarin Böge munter mitmischt …

Die Krimiromanze von Thomas Roth, der bereits Filme wie "Schnellschuss" und "Kaliber Deluxe" inszenierte, hängt im etwas redseligen Mittelteil ziemlich durch, doch dann zaubert das Drehbuch immerhin noch ein paar Überraschungen aus dem Hut. Dass es dabei nicht immer glaubhaft zugeht, wird bei diesem Genre auch niemand groß erwarten.