In der südafrikanischen Provinz wächst Chanda in ärmlichen Verhältnissen in einem Township auf, kann aber auf die Liebe der Familie vertrauen. So blickt die gute Schülerin hoffnungsvoll in die Zukunft. Doch als erst ihre einjährige Schwester stirbt und dann der Stiefvater verschwindet, bricht Chandas Welt zusammen. Als dann auch noch die Mutter schwer krankt wird, ist das 12-jährige Mädchen nicht nur völlig auf sich gestellt, es muss auch noch die Verantwortung für ihre zwei jüngeren Geschwister übernehmen. Zu allem Übel wird die Familie fortan von den Nachbarn gemieden ...

Der in Südafrika geborene Regisseur Oliver Schmitz ("Hijack Stories", "Fleisch") schildert hier eine herzergreifende Mutter-Tochter-Geschichte, die darüber hinaus mit durchaus kinomäßigen Bildern eine Menge über das heutige Afrika zwischen Tradition und Moderne zu erzählen weiß und die Augen vor Tabuthemen nicht verschließt. Als Vorlage diente Allan Strattons Roman "Worüber keiner spricht".



Foto: Senator