Als die Mutter des 12-jährigen Martin stirbt, fürchtet dieser die Einweisung in ein Waisenhaus. Um der zu entgehen, hält er den Tod der Mutter so lange wie möglich geheim und beschließt, allein zu leben. Aber seine Klassenkameraden entdecken das Geheimnis. Statt Martin zu verraten, unterstützen sie ihn tatkräftig bei seinem Versuch, ohne Erwachsene zurecht zu kommen...

Regisseur Jacques Fansten, Schüler von Meisterregisseur Claude Chabrol, besetzte sämtliche Nebenrollen mit Kindern aus Ferte Bernard, dem Drehort seiner sensiblen Mixtur aus Drama und Komödie. Das anrührende Werk erhielt den Grand Prix du Festival de Namur (1990), den Prix Italia und den Preis für den besten Film beim Cleveland International Film Festival (1991).