Ex-Profikiller Jonathan Hemlock lässt sich vom Geheimdienst noch einmal zu einem Auftragsmord überreden. Denn die Verantwortlichen kennen seine Leidenschaften: Bergsteigen und Kunst sammeln. Gegen den Lohn eines echten Pissaros macht sich Hemlock an die Arbeit ...

Für "Dirty Harry" Clint Eastwood, der zuvor in seinem Leben noch nie einen Berg bestiegen hatte, war es ein waghalsiger Entschluss, als er sich vornahm, die Hauptrolle des Kunstprofessors und passionierten Bergsteigers zu übernehmen. In einem dreiwöchigen Intensivkurs bereitete er sich darauf vor, um den Film dann in Eigenregie ausgerechnet an einer der steilsten und schwierigsten Felsmassiv-Wände der Erde, der Eiger Nordwand, zu drehen. Eine der schlechtesten Regiearbeiten Eastwoods, die außer reißerischen Effekten nicht viel zu bieten hat.

Foto: Universal