Der gefürchtete Revolverheld Cain wird nach 18 Jahren aus dem Gefängnis entlassen und muss feststellen, dass der Wilde Westen so wild nicht mehr ist. Weil seine Dienste in friedlicher Umgebung nicht mehr gefragt und seine alten Gegner ihm wieder auf die Spur gekommen sind, sucht er Unterschlupf bei einem Wanderzirkus. Sein Erfolg als Kunstschütze bringt ihm die Feindschaft zu einem Kollegen, bis die Spannungen zwischen beiden in einem blutigen Mord kulminieren.

In diesem meist doch recht nervigen Western von Robert Sparr versteht vor allem Horror-Veteran Vincent Price wunderbar zu chargieren.