Wallander muss ein komplexes Puzzle zusammensetzen: Ein junges Mädchen, das einen Taxifahrer ermordet hat, verschwindet unter rätselhaften Umständen aus der U-Haft und wird kurz darauf tot in einem Umspannwerk gefunden. Gleichzeitig bricht der Computerfachmann Tynnes Falk - angeblich wegen Herzversagens - vor einem Geldautomaten tot zusammen. Seine Leiche wird aus der Pathologie entwendet, und als sie kurz darauf an einem Flussufer angeschwemmt wird, fehlen dem Toten zwei Finger. Der Kommissar steckt derweil in einer persönlichen Krise, aus der ihm seine Tochter Linda heraushelfen will, indem sie per Internet ein "Blind Date" für ihn einfädelt. Wallander, beim ersten Kennenlernen von der sympathischen Ella Lindfeldt sehr angetan, ahnt nicht, dass ausgerechnet sie der Schlüssel zu diesem Fall ist ...

Nach "Kommissar Wallander - Die falsche Fährte" ist dies der zweite Fall für den renommierten Regisseur und Darsteller Kenneth Branagh in der Rolle des schwedischen Kommissars Wallender, der durch die Romane von Henning Mankell zu Weltruhm gelangte. Diesen verzwickten wie spannenden Fall, ein Remake des Die Brandmauer von 2006 (mit Rolf Lassgård in der Rolle des Ermittlers), drehte Niall MacCormick.

Foto: ARD/Degeto/Yellow Bird