Neuengland 1814. Der junge Ismael und sein Freund, der Südsee-Häuptling Queequeg heuern auf dem Walfangschiff "Pequod" an. Kapitän Ahab verfolgt mit der Fahrt jedoch nur ein Ziel. Er will sich am weißen Wal Moby Dick rächen, durch den er ein Bein verlor. Gegen den Rat des Ersten Steuermanns Starbuck schwört Ahab die Crew auf seine besessene Idee ein. Die Expedition wird zu einem Albtraum. Nach monatelanger Irrfahrt taucht Moby Dick plötzlich aus den Fluten auf ...

Franc Roddam gelang eine eindrucksvolle und sorgfältige Adaption von Herman Melvilles Abenteuer-Klassiker. Mit hervorragender Ausstattung, brillanten Darstellern - besonders Patrick Stewart (Captain Picard vom Raumschiff Enterprise) in der Rolle des besessenen Kapitän Ahab - und sehenswerten (Computer-)Tricks kann diese Neuverfilmung mit dem John-Huston-Klassiker von 1956 gleich ziehen. Gregory Peck, der 1956 den Part des Ahab in Hustons "Moby Dick" spielte, übernahm hier als Stargast die Rolle eines Predigers.

Foto: ARD/Degeto