Kommissar Mehmet Özakin ermittelt in einem Banküberfall, bei dem ein Wachmann erschossen wurde. Deshalb mnuss er die aus Deutschland angereiste Ariane, die ihren vom eigenen Vater verschleppten Sohn sucht, an einen Kollegen verweisen. Als der von Özakin verdächtigte Imbissbesitzer Korutürk überraschend den Bankraub gesteht, will sich der Ermittler mit dem Geständnis jedoch nicht zufrieden geben, da seiner Meinung nach noch zu viele Fragen unbeantwortet geblieben sind. Ein Hinweis seiner Frau Sevim führt Özakin schließlich auf einen vollkommen andere Spur ...

Dies ist nach "Mordkommission Istanbul - Die Tote in der Zisterne" und "Mordkommission Istanbul - Mord am Bosporus" der dritte Krimi mit Erol Sander in der Rolle des attraktiven Istanbuler Kommissars. Nach dem Drehbuch von Stefan Kuhlmann ("Zwei Männer und ein Baby", "Plötzlich Onkel", drehte Regisseur Helmut Metzger ("Judith Kemp", "Ein Gauner Gottes") vor der in schönen Bildern eingefangenen Kulisse der Metropole am Bosporus eine Episode, die weder sonderlich spannend noch allzu glaubwürdig ist. Denn zu gewollt und werden hier zwei doch unterschiedliche Fälle verbunden, so bleiben am Ende nur die Schauwerte in Erinnerung.

Foto: ARD/Degeto/Gökce Pehlivanoglu