Im Rotterdam der Dreißigerjahre erlebt der freche, aber stets aufrechte Junge Pietje Bell so manches Abenteuer. Als er dann aber von seinem besten Freund als Dieb tituliert wird, gründet Pietje die Jugendbande "Schwarze Hand", die schließlich sogar dafür sorgt, dass die wahren Diebe der Polizei überstellt werden.

In den Niederlande avancierte die erste filmische Umsetzung der Bestseller-Lausbubengeschichten Pietje Bells zu einem erfolgreichen Kinoereignis. Dank der guten Machart kann man über die ein oder andere Naivität durchaus hinwegsehen. Auch wenn derlei Geschichten im Gefolge von "Pippi Langstrumpf" heute etwas veraltet wirken, Spaß machen sie dennoch. Regisseurin Maria Peters begeisterte zuvor mit dem Jugenddrama "Krümelchen". Ebenfalls 2002 stellte sie auch den zweiten "Pietje Bell und die Jagd nach der Zarenkrone"-Film fertig.

Foto: Stardust