Astronaut Leo Davidson landet mit seinem Raumschiff auf einem fremden Planeten. Hier entdeckt er zwar Menschen, doch die werden von einer Affen-Zivilisation, die alles beherrscht, als Sklaven gehalten oder als Jagdbeute verfolgt. Mit diesen Verhältnissen sichtlich unzufrieden, zettelt Davidson einen Aufstand an. Dabei bekommt er bald tatsächlich nicht nur Hilfe von den etwas minderbemittelten Menschen sondern auch von intelligenten Affen, die das diktatorische Verhalten den bösen General Thade leid sind ...

Einmal mehr schuf Tim Burton ("Sleepy Hollow") ein visuell beeindruckendes Werk. Vor allem die realistischen Masken und das beeindruckende Dekor lassen nichts zu wünschen übrig. Doch die Neu-Interpretation des Sciencefiction-Klassikers "Planet der Affen" und deren vier Nachfolger ist oft derart unlogisch zusammengeschustert, dass anstelle des visuellen Vergnügens bald nur noch Ärger entsteht. Hier stimmt leider nichts mehr. Und der zivilisationskritische Unterton des Originals wird hier durch platte Action ersetzt. Schade, dies hätte ein Meisterwerk werden können!