Bei einem Raubüberfall auf einen Baumarkt am Stadtrand von Halle wird der Filialleiter Manfred Weller niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt. Anschließend flüchtet der Täter mit zwei Geiseln und seiner Beute. Als Schmücke und Schneider am Tatort eintreffen, hat Oberkommissarin Nora Linder die Ermittlungen bereits aufgenommen. Schmücke hatte zwar Verstärkung angefordert, aber dass man ihm einfach ohne Rücksprache eine junge Frau zuteilt, empört ihn. Für Nora Lindner bedeutet das einen denkbar schlechten Start im Team von Schmücke und Schneider. Ein Raubüberfall ohne verwertbare Spuren und ohne brauchbare Zeugenaussagen und dazu noch eine unerfahrene Kollegin im gewohnten Team, das ist für Schmücke zu viel! Die Situation spitzt sich zu, als am nächsten Morgen auf den schwer verletzten Manfred Weller in der Intensivstation des Krankenhauses ein Mordanschlag verübt wird, der nur durch einen Zufall in letzter Minute verhindert werden kann. Warum soll der Filialleiter sterben?

Endlich frischer Wind in Halle, denn das alternde Ermittler-Team, das in der Realität längst in Pension geschickt worden wäre, bekommt die längst fällige Verjüngungskur in Person der Oberkommissarin Nora Linder alias Isabell Gerschke. Die 1979 in Berlin geborene Darstellerin wurde 1996 mit ihrer Rolle in "Crashkids" bekannt. Neben zahlreichen Auftritten in TV-Serien und Krimis sah man Gerschke in Filmen wie "Brennendes Schweigen", "Hotte im Paradies", "Zwei Wochen Chef" und "Liebe in anderen Umständen". In Hans Werners spannenden Fall "Blutiges Geld" ergreift Gerschke nun als Kommissarin direkt die Initiative und lässt die beiden älternden Herrschaften noch älter aussehen.

Foto: MDR/Andreas Wünschirs