Pünktchen, die Tochter eines Herzchirurgen, hat zwar ein sorgenfreies Leben, bleibt aber meist sich selbst überlassen. Ihrem Freund Anton geht es da weniger gut. Damit seine kranke Mutter nicht ihren Job als Eisverkäuferin verliert, springt Anton ein. Um ihrem Freund aus der Notlage zu helfen, hat Pünktchen eine ungewöhnliche Idee...

Nach dem gleichnamigen Jugendbuch von Erich Kästner inszenierte Caroline Link, die mit ihrem Film "Jenseits der Stille" auch international bekannt wurde, eine moderne Variante, der leider der Flair und der Charme von Thomas Engels Version von Pünktchen und Anton völlig fehlt. Auch wenn die Kinderdarsteller ihr Bestes geben, wirkt das Ganze leider viel zu süß und kitschig.