Da sind sie wider: das Sams, Herr Taschenbier usw. Inzwischen sind elf Jahre vergangen, Herr Taschenbier ist mit Frau März verheiratet und hat gar einen elfjährigen Sohn mit Namen Martin. Der ist genauso schüchtern wie der Papa und hat in der Schule hauptsächlich Ärger mit dem fiesen Sportlehrer Daume. Als ausgerechnet Daume das wie aus dem nichts wieder aufgetauchte Sams entführt, ist der Einsatz von Taschenbier und Sohn gefragt ...

Auch dieser Nachfolger des Das Sams - erzählt wird die Geschichte des fünften Sams-Buches von Paul Maar - versteht es bestens, die ungewöhnliche, aber liebevolle Märchengestalt des Sams als lebende Figur umzusetzten. Viele charmante Ideen und ein wunderbarer Dominique Horwitz als Bösewicht Daume sorgen für leichte, kindgerechte Unterhaltung. Regie führte übrigens erneut der Niederländer Ben Verbong, der auch schon die erste Kino-Adaption inszenierte. 2012 schließlich kam mit "Sams im Glück" der dritte Teil in die Kinos.

Foto: StudioCanal