Der leichtfertige Herzensbrecher Romano ist mit der wohlhabenden Elisa verheiratet, die ihn aufrichtig liebt - im Gegensatz zu ihm, der sie nur ihres Geldes wegen geheiratet hat. Die aufreizend-schöne Tina ist nur eine seiner zahlreichen Geliebten. Als es bei Elisas Geburtstagsfest zu einer Auseinandersetzung kommt, flieht Romano in ein Heilbad, um weiteren Konflikten aus dem Weg zu gehen. Dort lernt er die hübsche Russin Anna kennen, eine schüchterne Frau, die seinen Verführungskünsten bald erliegt. Doch dann reist sie überstürzt ab. Romano beschließt, Anna nach Russland zu folgen, um sie wiederzufinden ...

Nikita Michalkows erster im Westen gedrehte Film ist ein heiter-melancholisches Werk mit bemerkenswerten Bildern. Die von Anton Tschechow inspirierte Komödie zeigt einen brillanten Mastroianni, der hier alle Register seines großartigen Könnens zieht. Für seine glaubhafte Verkörperung des Lebemannes erhielt er 1987 zu Recht die Goldene Palme von Cannes als bester Hauptdarsteller.

Foto: SWR