Die Regisseurin Jeanne verlangt von zwei jungen Hauptdarstellern intime Szenen - so der Titel ihres Films. Doch die beiden können sich überhaupt nicht leiden. Jeanne versucht, die Widerspenstigen einander nahe zu bringen. Beim Dreh der alles entscheidenden Szene herrscht Hochspannung am Set. Platzt der ganze Film?

Die nicht unumstrittene französische Regisseurin Catherine Breillat inszenierte diesen Film-im-Film mit autobiografischen Anklängen nach eigener Vorlage. Dabei bezog sie sich stark auf die Dreharbeiten zu ihrem Vorgängerwerk "Meine Schwester" (2001). Anne Parillaud, die einst mit Luc Bessons Thriller "Nikita" ihren Durchbruch feierte, überzeugt hier als alter ego der Regisseurin, Roxane Mesquida, die bereits in "Meine Schwester" mitspielte, gibt hier die junge Darstellerin, die ihren Partner einfach nicht riechen kann.