Zwei ungleiche Lebensläufe in Ost und West und eine offene Rechnung aus DDR-Zeiten machen aus zwei alten Freunden Gegner: Chefarzt Michael Klenz hat einen prima Job an einer Privatklinik, und dementsprechend stimmt auch das Bankkonto. Doch zu DDR-Zeiten war das noch nicht so, und nun holt die Vergangenheit ihn ein. Denn ausgerechnet sein Ex- Kumpel Klempow zählt seit kurzem zum Wachpersonal der Klinik. Wegen angeblichen Mordes an einem gemeinsamen Freund hat Klempow zwölf Jahre hinter Gittern gesessen. Er kann sich selbst nur bruchstückhaft an die Todesnacht erinnern und will nun endlich die Wahrheit wissen...

Matti Geschonneck hat diese psychologisch genau beobachtete Dreiecksgeschichte von Hannah Hollinger als packenden Thriller inszeniert. Die Autorin und Geschonneck erprobten ihre Zusammenarbeit bereits bei "Der Schrei der Liebe" (1997), "Comeback für Freddy Baker" (1999) und "Ganz unten, ganz oben" (1999). Die intensive Geschichte einer schwierigen Beziehung "Jenseits der Liebe" (2000) entstammte ebenfalls ihrer Teamarbeit.

Lesen Sie auch das Interview mit Christian Redl zu "Späte Rache",