Andy und seine spätere Frau nehmen während ihrer Zeit am College an einem Experiment eines Geheimdienstes teil. Doch das bleibt nicht ohne Folgen. Ihre Tochter Charlie (Drew Barrymore, Foto) verfügt schon als kleines Mädchen über telepathische Fähigkeiten und kann durch seine Gedanken Feuer entstehen lassen. Als Geheimagenten davon erfahren, beginnt eine wilde Jagd auf Charlie und ihren Vater.

Nach Bestsellern wie "Carrie - Des Satans jüngste Tochter" und "Shining" veröffentliche Kult-Autor Stephen King 1980 den Roman "Feuerkind", den Regisseur Mark K. Lester vier Jahre später in der Drehbuch-Bearbeitung von Stanley Mann mit prominenter Besetzung fürs Kino inszenierte. Für die seinerzeit neunjährige Drew Barrymore als Charlie war dies nach ihren Auftritten in Ken Russells "Höllentrip" und ihrem Durchbruch in Steven Spielbergs "E. T. - Der Außerirdische" die erste große Kinohauptrolle.

Foto: Universal