Warum reagiert die professionelle Begleiterin Marina so heftig, als sie vom Tod eines Kunden erfährt? Darüber wundern sich Kommissar Stubbe und Kollege Zimmermann, als sie der jungen Frau in einer Hotelsuite die Nachricht von der Ermordung des Finanzberaters Maximilian Wehmann überbringen. Doch nicht nur eine erschrockene Professionelle lässt das Opfer zurück, sondern auch eine Ehefrau, die - wie sie behauptet - von der Beziehung ihres Mannes nichts wusste. Bei seinen Ermittlungen stößt Stubbe auf einen Kreis von Kunden, die behaupten, von dem getöteten Finanzberater auf skrupellose Art und Weise zu waghalsigen Investitionen genötigt worden zu sein ...

Und wieder ein routiniert in Szene gesetzter Krimi des beliebten Kommissars, für den erneut "Stubbe"-Profi Wolfgang Kahane ("Stubbe - Von Fall zu Fall - Dritte Liebe", "Stubbe - Von Fall zu Fall - Sonnenwende", "Stubbe - Von Fall zu Fall - Verräter") auf dem Regiestuhl Platz nahm. Erneut nach einem eigenen Drehbuch inszeniert, nimmt dieser Fall jedoch nur ganz langsam an Fahrt auf, erst gegen Ende wird es endlich spannend. Witzig: Kaum erhält Stubbe in der Person der KTU-Technikerin Marlene Berger (Heike Trinker) eine neue Mitarbeiterin, hat er sich schon in die attraktive Rothaarige verguckt!

Foto: ZDF/Sandra Hoever