Texas, 1890: Der Walfänger George Hansen kehrt zurück zur Farm seines Vaters und muss erfahren, dass dieser im Auftrag des skrupellosen Ölspekulanten Ed McNeil ermordet wurde. McNeils Revolvermann Johnny Crale will auch George loswerden, der die verängstigten Bewohner von Prairie City um Hilfe beim Kampf gegen McNeils Bande bittet - doch die haben Angst. Beherzt stellt sich Hansen allein dem Duell mit Crale, nur mit einer Harpune bewaffnet..

Sterling Hayden ("Asphaltdschungel", "Dr. Seltsam oder Wie ich lernte, die Bombe zu lieben") verkörpert überzeugend den tapferen Einzelgänger in Joseph H. Lewis' ungewöhnlichem Western-Drama um Gangster-Anarchie und Zivilcourage. Lewis machte in den Dreißigerjahren als Regisseur von B-Movies Karriere. Sein besonderes Gespür für den Erzählrhythmus und sein Umgang mit den Schauspielern brachten ihm in den Sechzigern Ruhm bei den Filmemachern der "nouvelle vague" ein, welche ihn als "Auteur" feierten. "Sturm über Texas" war Joseph H. Lewis' letzte Regiearbeit.

Foto: ARD/Degeto