In einem imaginären Staat wird der linke Oppositionspolitiker "Z", ein pazifistisch engagierter Universitätsprofessor, bei einer eher unbedeutenden Provinzveranstaltung ermordet. Als ein Staatsanwalt die Schuldigen ermitteln will, stößt er auf erheblichen Widerstand von offizieller Seite. Doch der aufrechte Ermittler lässt sich nicht beirren und entdeckt bald eine Verschwörung, die in die höchsten politischen Kreise weist...

Der berühmte Polit-Thriller von Constantin Costa-Gavras ist an authentische Ereignisse angelehnt. Mit einer gehörigen Portion Wut, aber auch eiskaltem Kalkül beobachtet Costa-Gavras die Hintergründe des von der NATO unterstützen Obristen-Putsches in Griechenland und der Ermordung des Oppositionspolitikers Lambrakis. Die Musik stammt von Mikis Theodorakis, der übrigens ein guter Freund von Lambrakis war. Der Film bekam den Oscar als bester nichtenglischsprachiger Film und in Cannes wurde er mit dem Spezialpreis der Jury und dem Preis für den besten Darsteller, Jean-Louis Trintignant, ausgezeichnet.