Frankreich mag am Rande des Abgrunds stehen, vielleicht kommen aberwitzige Komödien dort deshalb so gut an. Ihre Heimat, die Provence, wird für Stéphanie (Alexandra Lamy) zum Sinnbild ihres Scheiterns.

Mit 40 ist ihre Ehe zerstört; den Job in Paris hat sie verloren. Da bleibt nur die Rückkehr an den Ort ihrer Kindheit: Willkommen im Hotel Mama.

Doch Mama Jacqueline (Josiane Balasko) ist nicht begeistert. Sie hat gerade schwer was mit dem Nachbarn am Laufen, was weder Stéphanie noch ihre Geschwister erfahren sollen.

Daraus entwickelt sich, nun ja, nicht ganz das große Kino, aber ein herrlicher Spaß um Familienleben, Sex und die verblüffende Verklemmtheit der mittleren Generation. Ab 11. August im Kino.