27.07.2016 Streaming-Plattform

Netflix verfilmt Geschichte der Panama Papers

Netflix verfilmt die Enthüllungs-Geschichte um die Panama Papers.
Netflix verfilmt die Enthüllungs-Geschichte um die Panama Papers.  Fotoquelle: Netflix

Die Streaming-Plattform Netflix hat sich mit Bastian Obermayer und Frederik Obermaier über die Verfilmung ihres Buches "Panama Papers: Die Geschichte einer weltweiten Enthüllung" geeinigt.

"Wir sind zuversichtlich, eine packende Geschichte zu liefern, die eine ähnliche Entfaltung zeigt, wie die Panama Papers, als sie zum ersten Mal weltweit auf den Titelseiten erschienen sind", wird Netflix-Chef Ted Sarandos in einer Mitteilung des Streaming-Dienstes zitiert.

Bastian Obermayer und Frederik Obermaier, Investigativ-Journalisten und Autoren bei der "Süddeutschen Zeitung", waren die einzigen Journalisten, die direkten Kontakt zu der anonymen Quelle hatten, die sich "John Doe" nennt und die im Früjahr mit der Veröffentlichung der Panama Papers Schlagzeilen gemacht hatte.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Undurchsichtige Geschäfte und Briefkastenfirmen

Aus den mehr als 11,5 Millionen Dokumenten der panamaischen Kanzlei Mossack Fonseca ging hervor, dass Politiker, Prominente und Sportler ihre Vermögen mittels undurchsichtiger Geschäfte bei rund 200.000 Briefkastenfirmen hinterlegt haben, die zuvor von der Kanzlei gegründet wurden. An der Auswertung der Dokumente beteiligten sich mehr als 400 Journalisten in 76 Ländern.

Realisiert und inszeniert werde das Projekt von der Produktionsfirma des US-Filmemachers John Wells.

Das könnte Sie auch interessieren