Regeln und Infos

Das Konzept von The Taste gleicht dem anderer TV-Castingshows. Die Kandidaten müssen in der ersten Runde die Coaches überzeugen, um weiterzukommen. Gelingt ihnen dies, werden sie in das Team eines Coaches aufgenommen und unter dessen Aufsicht durch den weiteren Verlauf der Sendung geführt.

In der ersten Runde müssen die Köche eigene Rezepte innerhalb von einer Stunde zubereiten und auf einem Probierlöffel anrichten. Die Jury bekommt dieses Gericht schließlich zur Verkostung, ohne zu wissen, wer es gekocht hat. Nach dieser Blindverkostung entscheidet sich, ob der Kandidat eine Runde weiter ist. Möchten mehrere Juroren den Koch in ihr Team aufnehmen, hat der Kandidat selber die Wahl, zu wem er gehen möchte. In den folgenden Wochen werden die Kandidaten von ihren Mentoren begleitet und gecoacht, während sie Sendung für Sendung neue Gerichte zu vorgegebenen Themen zubereiten müssen.

In einer erneuten Blindverkostung wird jeweils entschieden, welcher Kandidat der aktuellen Folge am schlechtesten gekocht hat und die Show somit verlassen muss. Da die Juroren nicht wissen, wessen Gericht sie gerade probieren, kann es passieren, dass sich ein Mentor gegen einen seiner eigenen Kandidaten entscheidet.

Kandidaten und Jury

Informationen zu den Kandidaten sowie ihren Mentoren Alexander Herrmann, Frank Rosin (u.a. bekannt aus "Rosin weltweit - Andere Länder, andere Fritten"), Roland Trettl und Cornelia Poletto sind auf der Internetseite von Sat.1 zu finden. Dort gibt es auch die aktuellen Teamzusammenstellungen und die Rezepte der Köche.