Die sechste Staffel der SAT.1-Kochshow "The Taste" ist zu Ende gegangen und mit ihr auch die Siegesserie von Alexander Herrmann. Der Juror und Mentor hatte schon drei Mal einen Kandidaten zum Sieg geführt, zuletzt zweimal hintereinander. Doch im Finale 2018 musste er mit ansehen, wie die Kandidaten von Frank Rosin und Roland Trettl den Sieg unter sich ausmachten.

Wer war in welchem Team, wer schaffte es ins Finale und wer hat am Ende gewonnen? Das lesen Sie hier Folge für Folge nach.

Folge 9 - Finale

Entsetzen bei Roland Trettl. Der Coach, der drei Kandidaten ins Finale gebracht hat, verliert schon zwei davon bei der ersten Aufgabe. Gast-Juror Jan Hartwig findet zum Motto Geschmackskombinationen die Löffel von Jörg (41) und Eva (28) weniger gelungen als die der Konkurrenz. Somit scheiden die zwei Mitfavoriten und Profiköche aus, während Florist Gary (56) die Fahne für Team Trettl hochhalten muss. In der zweiten Runde kommt es dagegen knüppeldick für Alexander Herrmann. Vier Kandidaten sind noch übrig, zwei davon aus Team Herrmann. Doch weder Melanie (32) noch Christoph (25) bestehen den Geschmackstest bei Gast-Juror und Drei-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt. Somit reißt Herrmanns Siegesserie (drei Titel) bei "The Taste", überraschend schaffen es Gary und Semi (41, Team Frank Rosin) in die Finalrunde.

Dort heißt es dann, satte 44 Löffel für die Jury, frühere Mitstreiter sowie Freunde und Familie im Publikum anzurichten. Auf die Unterstützung ihrer Coaches müssen Gary und Semi in der Finalrunde verzichten, dafür dürfen sie einen ausgeschiedenen Kandidaten als Assistenten auswählen. Semi schnappt sich Mike, Gary holt Jörg zurück in die Küche. Die Entscheidung fällt den vier Juroren sichtlich schwer: Cornelia Poletto und Alexander Herrmann entscheiden sich für Semis Löffel, Roland Trettl und Frank Rosin (wie bitter für Semi – er hat ausgerechnet seinem Coach das Endstück des Fleischs serviert!) für Garys Kreation. Damit gewinnt der Hobbykoch aus Amsterdam, weil er sich im Laufe der gesamten Staffel mehr Goldene Sterne erkocht hatte. 

Die Finalisten im Überblick:

  • Team Rot - Cornelia Poletto: -
  • Team Gelb - Alexander Herrmann: Christoph (25, Weißenstadt), Melanie (32, Viechtach)
  • Team Blau - Frank Rosin: Semi (41, Hattingen)
  • Team Grün - Roland Trettl: Eva (28, Bad Kötzting), GARY (56, Amsterdam), Jörg (41, Nürnberg)

Folge 8 - Halbfinale

Beim Teamkochen lautet das Motto "Teig". Jörg (41) aus dem Team von Roland Trettl zaubert zur Aufgabe Brandteig nach Meinung von Gast-Jurorin Lisl Wagner-Bacher den besten Löffel und sichert sich als Erster einen Platz im Finale. Das Team von Frank Rosin verliert durch Semis (41) Kaiserschmarrn das Teamkochen, der Coach schickt aber Fritz (31) nach Hause. Im Solokochen stiehlt Hobbyköchin Melanie (32) der fast nur noch aus Profiköchen bestehenden Konkurrenz die Show und holt sich gleich drei Goldene Sterne ab. Den vierten verteilt Frank Rosin an Gary (56). Weniger überzeugend sind die Löffel von "Publikumsliebling" Christina (27) und Christoph (25): Sie müssen ins Entscheidungskochen. Dort setzt sich Christoph aus dem Team von Alexander Herrmann durch. Die letzte Kandidatin aus dem Team von Cornelia Poletto scheidet also aus, sodass dieses Team nicht im Finale vertreten sein wird. Für viele Zuschauer die richtige Entscheidung. Dass Poletto Christina beim Kochen so viel hilft, stößt vielen bitter auf.

Folge 7

Gast-Juror Marco Müller hat das Thema Wald mitgebracht - und einige ungewöhnliche Zutaten, die Frank Rosin außer Gefecht setzen. Wegen einer allergischen Reaktion muss der Coach nach dem Solokochen auf eine Verkostung und Bewertung verzichten. Zuvor erwischt es im Teamkochen den Löffel von Martina (29, Team Poletto). Cornelia Poletto entscheidet sich, Martina dann auch nach Hause zu schicken, Christina (27) ist ihre einzig verbliebene Kandidatin. Mit dem besten Löffel im Teamkochen heimst Fritz (31) aus dem Team Rosin einen Goldenen Stern ein. Beim Solo-Kochen müssen die Kandidaten mit den Zutaten Wacholderbutter, Lärchenöl und eingelegte Fichtenspitzen kochen. Eva (28) und Jörg (41) holen sich Goldene Sterne ab, sehr zur Freude ihres Coaches Roland Trettl. Semi (41) und Pascha (35) müssen ins Entscheidungskochen, dort trifft es Pascha aus dem Team von Alexander Herrmann.

Sendung verpasst? Ganze Folgen von "The Taste" gibt es auch in der prisma-Mediathek.

Folge 6

Die Sendung steht diesmal unter dem Motto "Bella Italia". Gast-Juror ist Heinz Beck, der einzige Drei-Sterne-Koch in Rom. Und es wird der Abend des Teams von Cornelia Poletto. Martina (29) holt mit ihrem Löffel den Sieg im Teamkochen. Auch im Solokochen gibt es einen Goldenen Stern für Martina und gleich drei für ihre Teamkollegin Christina (27). Weniger gut läuft es beim italienischen Abend ausgerechnet für den Südtiroler für Roland Trettl, der im Teamkochen den Löffel von Eva (28) ins Rennen schickt und verliert. Ein Kandidat aus dem Team muss gehen, Trettl entscheidet sich gegen Gerald (29). Und auch im Solokochen läuft es für ein Mitglied von Team Trettl nicht: Gary (56) muss ins Entscheidungskochen gegen Franz Josef (42, Team Alexander Herrmann), in dem dann aber der Niederländer gewinnt. Somit muss Franz Josef gehen und auch Team Herrmann an diesem Abend Federn lassen.

Folge 5

Als Gast-Juror ist diesmal Star-Patissier Christian Hümbs dabei, auch bekannt als Juror von "Das große Backen". Folglich dreht sich an diesem Abend alles um Desserts. Im Teamkochen gewinnt das Team von Frank Rosin (Thema: süß-bitter) dank des Löffels von Fritz (31). Cornelia Poletto (Thema: süß-sauer) schickt Christinas (27) Löffel ins Rennen - und verliert. Die Star-Köchin entscheidet sich gegen den aus ihrer Sicht schlechtesten Löffel ihres Teams und trennt sich von ihrem Kandidaten Gianluca (24). Im Solokochen nutzt Christoph (25) seine Erfahrung als gelernter Patissier und sahnt durch die Bank die beste Bewertung und somit nach Fritz den zweiten Goldenen Stern des Abends ab. Jörg (41), Mike (42) und Pascha (35) müssen ins Entscheidungskochen zum Thema Eis, am Ende muss Mike gehen. Damit haben Cornelia Poletto und Frank Rosin nur noch je zwei Kandidaten im Rennen.

Folge 4

Im Teamkochen zaubert Eva (28) ein Halloween-Dessert, das alle Hauptgerichte in den Schatten stellt. Gast-Juror Andreas Döllerer belohnt das mit einem Goldenen Stern und dem Tagessieg für das Team von Roland Trettl. Die schlechteste Leistung im Teamkochen lieferen die Kandidaten im Team von Frank Rosin ab. Kim (26) nimmt ihrem Coach die Entscheidung ab und räumt freiwillig ihren Platz. Eva bestätigt ihren Sahnetag auch im Solokochen und holt sich genau wie Martina (29), Franz Josef (42) und Mike (42) einen Goldenen Stern ab. Melanie (32, Team Alexander Herrmann), Christina (27) und Miriam (25, beide Team Cornelia Poletto) müssen dagegen ins Entscheidungskochen, in dem Miriam den Kürzeren zieht. Somit sind Team Rosin und Team Poletto nur noch mit drei Kandidaten vertreten.

Folge 3

Während in der zweiten Folge Team Trettl und Team Rosin Federn lassen mussten, sind es in der dritten Folge Cornelia Poletto und Alexander Herrmann, die sich von einem Kandidaten verabschieden müssen. Im Teamkochen zieht Herrmann mit seinen fünf Köchen laut Urteil des Gastjurors Christian Bau den Kürzeren. Herrmann muss sich entscheiden und schickt Fabian (33) nach Hause. Den Sieg im Teamkochen holt sich das Team von Frank Rosin durch einen überzeugenden Löffel von Mike (42). Beim Solokochen holen sich Christina (27) und Vanessa (24) die schlechtesten Bewertungen ab, während Eva (28) und Gary (56) am besten abschneiden. Christina hat es mit der Würze übertrieben, den Löffel von Vanessa spuckt Roland Trettl sogar aus. "Ich find's richtig ekelhaft", sagt er zum "Surf and Turf", das mit Knoblauch und ... Erdbeeren verfeinert wurde. Vanessa und Christina müssen ins Entscheidungskochen, wo Vanessa weniger überzeugt. Für die 24-Jährige ist "The Taste" 2018 vorbei.

Folge 2

Das Team von Alexander Herrmann war schon vor der zweiten Sendung voll. Frank Rosin holt sich Fritz in sein Team. Roland Trettl kann sich für Jörg und Eva begeistern. Und Cornelia Poletto schnappt sich Martina und Miriam. Die Löffel von Lukas, Lina, Harald, Dagmar und Daniela überzeugen indes nicht.

Kaum sind alle Teams komplett, werden sie auch schon wieder gesprengt. Beim Teamkochen zur Aufgabe "Soße" lässt das Team von Roland Trettl Federn: Alicia scheidet nach dem Urteil von Gast-Juror Arne Anker und der Entscheidung von Trettl als Erste aus. Beim anschließenden Solokochen bekommt die erst 18-jährige Alina – sie hat Gnocchi mit Fischkruste, Wallnusskernen und frittiertem Grünkohle gekocht – die meisten roten Sterne für den schlechtesten Löffel und muss gehen. Damit ist auch das Team von Frank Rosin nur noch vierköpfig. Der Star-Koch bietet dem Küken der Staffel zum Trost ein Praktikum an. Alexander Herrmann und Cornelia Poletto haben dagegen noch alle fünf Kandidaten an Bord. Herrmann, der schon dreimal gewonnen hat, ist auch in dieser Staffel zu Beginn oben auf. Seine Kandidaten haben schon zwei Goldene Sterne für die jeweils beste Leistung in einer Aufgabe eingeheimst.

Zum Auftakt der sechsten Staffel wagen sich Kandidaten mit ihrem Löffel in die Blind-Verkostung. Melanie, Fabian, Pascha und Franz Josef sichern sich einen der fünf Plätze im Team von Erfolgscoach Alexander Herrmann. Christoph sorgt bei Herrmann für weiche Knie, als er nach der Blind-Verkostung aus der Tür tritt. Er hat schon jahrelang in dessen Restaurant in Wirsberg gearbeitet. Natürlich ist auch für den Patissier ein Platz im Team seines früheren Chefs frei. Gerald, Gary und Alicia kommen bei Roland Trettl unter. Frank Rosin holt die erst 18-jährige Alina sowie Mike, Semi und Kim in sein Team. Cornelia Poletto kann sich für Vanessa, Christina und Gianluca begeistern. Zehn Kandidaten scheitern indes schon an der ersten Hürde Blind-Verkostung. Für Audrey, Mona, Philipp, Lala, Oliver, Bettina, Sabrina, André, Hannah und Frederik ist die Sendung schon wieder vorbei. 

Die Kandidaten

Wie in Staffel fünf treten auch in der sechsten Staffel 40 Kandidaten an. Jeder Juror kann fünf Teilnehmer in sein Team wählen. Die Hälfte der Köche muss also schon nach der ersten Runde den Kochlöffel wieder einpacken. Es treten sowohl Profi-Köche, die in diesem Beruf arbeiten, als auch Hobbyköche an.

Die Jury

Die Starköche Cornelia Poletto, Frank Rosin, Roland Trettl und Alexander Herrmann bilden wie schon in Staffel fünf die Jury der SAT.1-Show. Das Motto in diesem Jahr dürfte lauten: Alle gegen Herrmann. Schließlich ist der Franke nicht nur Titelverteidiger, sondern hat schon insgesamt dreimal einen Kandidaten aus seinem Team zum Titel gecoacht. Das werden die anderen nicht auf sich sitzen lassen wollen.

Die Rezepte

Nur ein Servier-Löffel bietet den Kandidaten Platz, um ihr kulinarisches Können zu präsentieren. Und es soll gefälligst "Bäm!" im Mund machen. Der Gewinner erhält am Ende ein eigenes Kochbuch und das Preisgeld von 50.000 Euro. Doch natürlich kann man auch die anderen Gerichte zu Hause nachkochen. SAT.1 stellt die Rezepte nach der Sendung auf der Internetseite des Senders zur Verfügung.

Wie funktioniert "The Taste"?

Das Konzept von "The Taste" gleicht dem anderer TV-Castingshows wie "The Voice of Germany". Die Kandidaten müssen in der ersten Runde die Coaches überzeugen, um weiterzukommen. Gelingt ihnen dies, werden sie in das Team eines Coaches aufgenommen und unter dessen Aufsicht durch den weiteren Verlauf der Sendung geführt. 


Quelle: areh