Die erste Staffel von Charité spielt zur Zeit des Deutschen Kaiserreiches in Berlin. Der an der Charité angestellte Militärarzt Emil Behring rettet mit einer Operation das Leben des Kindermädchens Ida Lenze, die in der Folge anfängt, sich für Medizin zu interessieren und Gefühle für ihn entwickelt. Er bewirbt sich erfolglos um eine Stelle bei Professor Robert Koch, die stattdessen sein Kollege Paul Ehrlich zugesprochen bekommt, der sich für die Entwicklung eines Mittels gegen Diphtherie interessiert. Robert Koch selbst forscht an einem Mittel gegen Tuberkulose, was sein Kollege Rudolf Virchow kritisch verfolgt. Die Serie folgt den historischen Ereignissen rund um die vier medizinischen Größen der Charité zur Zeit des Kaiserreichs, von denen drei später einen Nobelpreis für ihre Forschung erhielten und die allesamt mit ihrer Arbeit Geschichte schrieben.

Die Darsteller der ARD-Serie Charité

Zu den Darstellern der ersten Staffel von Charité gehören Alicia von Rittberg in der Rolle der Ida Lenze, Justus von Dohnányi in der Rolle des Robert Koch, Matthias Koeberlin in der Rolle des Emil Behring, Christoph Bach in der Rolle des Paul Ehrlich, Ernst Stötzner in der Rolle des Rudolf Virchow sowie Maximilian Meyer-Bretschneider in der Rolle des Ida Lenze nahestehenden Medizinstudenten Georg Tischendorf. In weiteren zentralen Rollen sind zudem unter anderem Klara Deutschmann, Ramona Kunze-Libnow, Emilia Schüle sowie Matthias Brenner in der Serie zu sehen.

Staffel 2 von Charité in Arbeit

Am 4. Dezember 2017 haben nach Angaben der ARD die Dreharbeiten zu einer zweiten Staffel der historischen TV-Serie begonnen. Die zweite Staffel wird mit komplett neuer Besetzung zur Zeit des Nationalsozialismus spielen.