Auf der Suche nach Amerika

  • T.C. Boyle spaziert mit seiner Puli-Hündin Ilka durch die Wildnis der Sierra Nevada. Vergrößern
    T.C. Boyle spaziert mit seiner Puli-Hündin Ilka durch die Wildnis der Sierra Nevada.
    Fotoquelle: ARTE / Nordend Film
  • T.C. Boyle versteht sich heutzutage als idealistischer Schriftsteller. Boyle ist seit 1974 mit Karen Kvashay verheiratet, mit der er drei Kinder hat. Das Paar lebt in Montecito bei Santa Barbara in Kalifornien. Vergrößern
    T.C. Boyle versteht sich heutzutage als idealistischer Schriftsteller. Boyle ist seit 1974 mit Karen Kvashay verheiratet, mit der er drei Kinder hat. Das Paar lebt in Montecito bei Santa Barbara in Kalifornien.
    Fotoquelle: ARTE / Nordend Film
  • T.C. Boyle auf dem Dome Rock im kalifornischen Sequoia National Park. In den abgelegenen Bergen der Sierra Nevada verbringt er mehrere Monate im Jahr. Vergrößern
    T.C. Boyle auf dem Dome Rock im kalifornischen Sequoia National Park. In den abgelegenen Bergen der Sierra Nevada verbringt er mehrere Monate im Jahr.
    Fotoquelle: ARTE / Nordend Film
  • Tom Coraghessan Boyle wurde am 02.12.1948 als Thomas John Boyle geboren. Den irischen Namen Coraghessan gab sich Boyle nach einem Vorfahren mütterlicherseits. Vergrößern
    Tom Coraghessan Boyle wurde am 02.12.1948 als Thomas John Boyle geboren. Den irischen Namen Coraghessan gab sich Boyle nach einem Vorfahren mütterlicherseits.
    Fotoquelle: ARTE / Nordend Film
Report, Themenabend
Ein Blick in die Abgründe Amerikas
Von Hans Czerny

Infos
Schwerpunkt
arte
Mi., 06.02.
21:50 - 22:40


Ein Aufstieg vom Drogenkonsumenten zum fürsorglichen Familienvater und zur literarischen Ikone Amerikas: Der Film über T.C. Boyle zeigt den Autor aus nächster Nähe.

Im Zeichen der Auseinandersetzung des intellektuellen Amerika mit Donald Trump spricht in der Dokumentation "T.C. Boyle – Rockstar der amerikanischen Literatur" der amerikanische Kultautor und Umweltaktivist über sich und sein Amerika. In zahlreichen Werken schildert der Autor seit Jahrzehnten mit Sarkasmus, Humor und harter Sozialkritik die Ängste und Abgründe im Land der einst unbegrenzten Möglichkeiten. Insbesondere der Klassiker "América" von 1995, in dem er sich mit den amerikanischen Werten und Ängsten einer Mittelschicht auseinandersetzte, ist heute von größter Aktualität.

Im Film von Adrian Stangell (NDR, 2018) zeigt sich Boyle aus nächster Nähe im Alltag als Schreibender, Tierfreund und Privatmann. Umrahmt von Graphic-Novel-Elementen und Roman-Zitaten verschränken sich Boyles Biografie, seine Werke und die gegenwärtige Situation in Amerika.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Film von Marko Mijatovic

HFBK-Filmnacht - Dokumentarische Abschlussfilme der HFBK 2019

Report | 30.01.2019 | 00:00 - 03:00 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Auf der Suche nach Amerika

Auf der Suche nach Amerika

Report | 30.01.2019 | 21:50 - 22:45 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Filmreihe Claude Chabrol

Filmreihe Claude Chabrol

Report | 17.02.2019 | 20:15 - 22:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Ich bin ein Star, holt mich hier raus!" ist weiter ein Quotenhit für RTL. Den Abwärtstrend in Sachen Einschaltquote der letzten Jahre, konnten die Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow in der laufenden 13. Staffel aber nicht aufhalten.

Das "Dschungelcamp" ist weiter ein Quotenrenner für RTL. Auch, wenn das Interesse der Zuschauer nich…  Mehr

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft schwimmt bei der Heim-WM weiter auf einer Erfolgswelle. Das schlägt sich auch in rekordverdächtigen Einschaltquoten wieder.

Der Quoten-Höhenflug für die Handball-Übertragungen der öffentlich-rechtlichen Sender geht weiter. "…  Mehr

Gisa Zach (rechts, mit Ulrike Frank) steigt als neue Hauptrolle bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (Montag bis Freitag, 19.40 Uhr, RTL) ein.

Ein neues Gesicht bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten": Gisa Zach übernimmt die Rolle der Yvonne Bode…  Mehr

Die Sorgenfalten waren groß bei den "Hubert und Staller"-Fans, als angekündigt wurde, dass Helmfried von Lüttichau die beliebte Vorabenserie nach 116 Folgen verlässt. Doch mit Ex-Revierleiter Girwidz (Michael Brandner, links) als neuem Sidekick für Christian Tramitz' Hubert wird die Serie als "Hubert ohne Staller" auf dem gewohnten ARD-Sendeplatz (mittwochs, 18.50 Uhr) würdig fortgesetzt.

"Hubert ohne Staller" – ob das mal gut geht? Nach den ersten neuen Folgen lautet die klare Antwort: …  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr