Paul Novak ist ein Drogenfahnder, der nach einem schweren Unfall unter massiven Gedächtnisstörungen leidet. Als er sein altes Leben rekonstruiert, wird ihm schnell klar, dass seine Frau ermordet wurde. Bei der Suche nach dem Täter gerät Paul bald selbst in höchste Lebensgefahr ...

Die ersten beide Teile dieses ungemein packenden, brillant gespielten Thriller-Vierteilers inszenierte Peter Keglevic, der zuvor schon mit Genrewerken wie "Betty - Schön wie der Tod", "Der Tanz mit dem Teufel - Die Entführung des Richard Oetker" und "Falling Rocks" zeigte, dass er ein Händchen für Verfilmungen spannender Stoffe besitzt. Für die eindrucksvolle Kamerarbeit zeichnete seine Regie-Kollege und Kameramann Hans-Günther Bücking ("Jennerwein", "Die Häupter meiner Lieben") verantwortlich, der bei den beiden letzten Teilen auch den Regiestuhl übernahm. Bis in die letzten Rollen topbesetzt, ragt hier einmal mehr Misel Maticevic mit seiner überragenden schauspielerischen Leistung als Paul Novak heraus.