1941 werben drei junge Männer um die schöne Ethel Ann. Sie entscheidet sich für Teddy Gordon, der jedoch bei einem Kriegseinsatz als Kampfpilot in Irland ums Leben kommt. Jahrzehnte später findet ein Junge den Ring des Gefallenen und sucht dessen Besitzerin. Ethel Ann, deren zweiter Mann mittlerweile ebenfalls verstarb, wird daraufhin an ihre große Liebe erinnert ...

Die bislang letzte Regiearbeit von Altmeister Richard Attenborough nach achtjähriger Pause - 1999 entstand "Grey Owl" - ist ein konventionell inszeniertes Liebesdrama mit Starbesetzung, dass sich über den epischen Zeitraum von 50 Jahren spannt. Nach "Die Brücke von Arnheim" (1977) und "In Love and War" (1996) beschäftigte sich Attenborough hier einmal mehr mit dem Zweiten Weltkrieg. Dabei kann er allerdings nicht an die Qualität seiner früheren Regiearbeiten anknüpfen, denn zu blutleer und unglaubwürdig wirkt das Ganze, daran können auch große Namen wie Shirley MacLaine und Christopher Plummer nichts ändern. Der Film schaffte es in Deutschland noch nicht einmal in die Kinos, und lediglich ein kleiner Kreis von Zuschauern in Großbritannien konnte sich seinerzeit für die schwere Kost begeistern. Eine vertane Chance!

Foto: ww.closingtheringmovie.co.uk Closingthering.co.uk