Ex-Polizist Bone verliebt sich in die Prostituierte Helen. Doch in der Crime Zone, einem totalitären Polizeistaat der Zukunft, sind den so genannten 'Untermenschen', zu denen auch Helen und Bone zählen, private Kontakte strengstens untersagt. Helen und Bone widersetzen sich und werden dadurch zu Gesetzlosen. Der zwielichtige Unterhändler Jason, ein reicher Bürger der privilegierten Oberschicht, bietet den Outlaws ein Geschäft an. Jason will den beiden die Flucht aus der Crime Zone ermöglichen. Doch dafür müssen Helen und Bone ihm einen kriminellen Dienst erweisen. Die beiden sollen eine Festplatte mit geheimen Informationen aus einer schwer bewachten Datenbank entwenden. Der spektakuläre Coup gelingt, worauf Helen und Bone zu einer Art Bonnie und Clyde der Crime Zone werden.

Ein an den Haaren herbeigezogener und deshalb unglaubwürdiger futuristischer Kriminalfilm aus der Action-Werkstatt des ebenso legendären wie innovativen B-Film-Gurus Roger Corman, der während seiner eigenen langen Karriere als Produzent, Regisseur und Verleiher immer wieder Neulingen - von Peter Bogdanovich über Francis Ford Coppola bis hin zu Martin Scorsese - erste Regie-Chancen gab und damit den Nachwuchs des amerikanischen Films wie kein zweiter förderte. "Crime Zone" von Luis Llosa ist allerdings eindeutig eines seiner schwächsten Werke.

Foto: ARD/Degeto