Ein Dorf in Schleswig-Holstein wird durch den gewaltsamen Tod eines kleinen Mädchens erschüttert. Die siebenjährige Caroline Götz wird erstickt aufgefunden. Bei der Obduktion werden aber keine Spuren eines Missbrauchs gefunden. Die beiden Kommissarinnen Lizzy Krüger und Marion Ahrens von der Mordkommission in Lübeck übernehmen die Ermittlungen. Schnell geraten zwei Hauptverdächtige in ihr Visier: Chris Götz, der arbeitslose Onkel der kleinen Caroline, und Peter Steffens, Hausmeister an der örtlichen Grundschule. Steffens hat eine bislang allgemein unbekannte dunkle Vergangenheit. Als Zwölfjähriger, vor über 25 Jahren, hatte er ein kleines Mädchen umgebracht. Es gibt Ähnlichkeiten mit dem aktuellen Fall. Für Marion Ahrens passt Steffens ins Täterprofil. Zunächst hält sie ihn für den typischen Rückfalltäter ...

Der gewaltsame Tod von Kindern schockiert immer wieder die Öffentlichkeit. Untersuchungen haben ergeben, dass der oder die Täter oft aus dem häuslichen Umfeld des Opfers stammen. Den Mord an einem Kind machte auch Krimi-Spezialist Peter Fratzscher ("Tatort - Um jeden Preis", Tatort - Einmal täglich") zum Thema seines Genrewerks um die beiden Ermittlerinnen alias Charlotte Schwab und Ann-Kathrin Kramer. Nach dem Buch von Jochen Greve und Renate Kampmann ("Bella Block - Bitterer Verdacht") entstand so ein gradlinig inszeniertes Werk, in dem die Lösung des Falls doch nicht so einfach ist, wie sie zunächst erscheint. Fratzscher setzte im Jahr darauf nach einem Buch von Greve auch den Fall "Herzflimmern" in Szene.

Foto: ZDF/Maria Krumwiede