27 Jahre hat die Hexe Irrfriede geschlafen, doch kaum ist sie aufgewacht, schmiedet sie schon finstere Pläne. Ihre Kristallkugel verrät ihr das Geheimnis um den Zauberbeutel des guten Königs Johannes. Dank seines unerschöpflichen Geldsegens brauchen die Untertanen keine Steuern zu zahlen. Diesen Beutel muss Irrfriede haben. Der Raub des Beutels ist ein Kinderspiel, doch Irrfriede hat sich zu früh gefreut. Denn Prinz Peter und Prinzessin Blanka machen ihr den Garaus...

Dies ist ein wunderbares, kindgerechtes Märchen, von einem wahren Könner inszeniert. Denn der tschechische Regisseur Václav Vorlícek bescherte uns unter anderem auch die ideenreiche Kinder-TV-Serie "Die Märchenbraut" sowie in der ehemaligen Tschechoslowakei entstandenden Klassiker "Das Mädchen mit dem Besenstiel" und "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Für ein älteres Publikum wirkt in "Das Zauberbuch" allerdings vieles altbacken.