Souza hat es nicht leicht: Ihr kleiner Enkel hat scheinbar keinerlei Interessen. Erst als sie ihm ein Dreirad schenkt, entwickelt er Ehrgeiz. Und tatsächlich: Jahre später kennt der Enkel nur ein Ziel - er will an der Tour de France teilnehmen. Doch als es soweit ist, wird er unterwegs gekidnappt. In einer fernen Großstadt soll er für mafiose Wettmachenschaften in die Pedale treten. Doch Oma und der treue Hund Bruno nehmen die Fährte auf. Zum Glück treffen die beiden auf die drei einst berühmten Belleville-Schwestern, die gleich mit Rat und Tat zur Seite stehen...

Hat man sich erst an den avantgardistisch wirkenden Zeichenstil dieses Meisterwerk gewönnt, wird man ganz in den Bann der einfalls- wie detailreichen Zauberwelt zwischen Nostalgie, Kabarett und Radfahren gezogen. Ein Gag jagt hier den nächsten - und das fast völlig ohne Dialoge. Das Zeichentrick-Spektakel von Sylvain Chomet wurde für zwei Oscars nominiert, musste sich aber dem Fisch Findet Nemo (als bester Animationsfilm) geschlagen geben und auch der peppige Titelsong von Benoit Charest konnte gegen den Oscar-Abräumer "Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs" nichts ausrichten. Freunde unkonventioneller Zeichenkunst, schräger Storys und Musicals der Dreißigerjahre sollten diesen Animationsspaß auf keinen Fall versäumen.

Foto: Concorde