An dem Tag, an dem seine Hochzeit mit der schönen Mercédès stattfinden soll, wird Edmond Dantès, ein junger Marineoffizier, zu lebenslanger Haft verurteilt. Er wird in das Gefängnis Château d'If eingesperrt, die berüchtigte Festung von Marseille. Doch Edmond ist das unschuldige Opfer einer Intrige des Matrosen Caderousse, seines vermeintlichen Freundes, und seines jungen Staatsanwalts, der dadurch seinen eigenen Vater entlasten will. Schließlich gelingt es Dantès mit Unterstützung eines Mitgefangenen, des alten Abtes Faria, aus dem Gefängnis auszubrechen. Er entdeckt den Schatz von Monte-Christo, von dem ihm Faria vor seinem Tode erzählt hat, und kommt so zu sagenhaftem Reichtum ...

Mit diesem dreistündigen Filmepos nach Alexandre Dumas' Bestseller gelang dem französischen Regisseur Claude Autant-Lara ein großer Wurf. Aufwändig inszeniert, schlüpfte dieses Mal Louis Jourdan ("Gigi", "Die italienische Geliebte") in die Hauptrolle des vielfach verfilmten Stoffes. Weitere "Monte Christo"-Darsteller waren zuvor unter anderem Jean Angelo in Henri Fescourts Der Graf von Monte Christo sowie der unvergessene Jean Marais in Robert Vernays acht Jahre zuvor entstandener Der Graf von Monte Christo. Später folgten Richard Chamberlain in David Greenes Der Graf von Monte Christo sowie Gérard Depardieu in Josée Dayans Der Graf von Monte Christo.

Foto: BR/ARD/Degeto