Franz, Cheflektor eines großen Verlags, liebt seine Arbeit, ebenso seine Frau Simone, seine beiden Kinder Teresa und Max - und seine Geliebte. Zurzeit ist das Hannah, Bestsellerautorin von Beziehungsberatern. Während einem Besuch bei Hannah bekommt Franz einen Anruf. Seine Frau hatte einen schweren Autounfall. Auf der Intensivstation gesteht Simone ihrem Mann: "Ich habe dich betrogen" und stirbt. Franz ist fassungslos. Von Stund an ist er nur noch von einem Gedanken besessen - den Geliebten seiner Frau zu finden ...

Regisseur Nikolaus Stein von Kamienski, der unter seinem Kurznamen Niki Stein bekannt wurde, gilt als ausgemachter Krimi- und Thrillerspezialist. Davon zeugen Arbeiten wie "Die Frau aus dem Meer", "Tatort - Der Tag des Jägers" oder auch "Die Quittung". Hier drehte er nach eigenem Drehbuch sein zweites Melodram (2001 entstand "Die Liebe meines Lebens"), das von dem gut aufgelegten Hauptdarsteller-Duo Knaup/Becker getragen wird. Ein Wermutstropfen: Nach gutem Beginn wird das Werk immer schematischer und flacht immer mehr ab.

Foto: HR