Eine Collegestudentin freut sich, als sich ihr via Schwarzem Brett doch noch eine Mitfahrgelegenheit bietet, um Weihnachten bei ihrer Familie sein zu können. Zunächst wirkt der Fahrer recht seltsam und das Auto ist der reinste Schrotthaufen. Doch richtig brenzlig wird es, als die beiden samt Auto von der Straße gedrängt werden und im Schnee liegen bleiben. Dann zieht auch noch ein Schneesturm auf...

Was als nerviges Roadmovie beginnt, schlägt bald in einen nervigen und dabei recht deftigen Horrorfilm um. Regisseur Gregory Jacobs legte leider keinen Wert auf Logik. So folgt die Schauer-Mär den üblichen Genre-Mustern und wird schnell zum Schlafen langweilig, weil alles so passiert, wie man es sich dachte und eigentlich nicht noch mal sehen wollte.

Foto: Sony Pictures