Der Wissenschaftler Seth Brundle erforscht seit langem die Teleportation, die Übertragung von Materie von einem Ort zum anderen. So wird die attraktive Wissenschafts-Journalistin Veronica Zeugin, wie es Seth gelingt, einen ihrer Nylonstrümpfe von einer Transmitter-Kabine in die andere zu übertragen. Nachdem auch Seths Versuchsaffe die Teleportation heil überstanden hat, erprobt er im angetrunkenen Zustand das Experiment erstmals an sich selbst. Dabei übersieht er jedoch eine Fliege in seiner Übertragungsmaschine. Mit fatalen Folgen: Seine Erbmasse vermischt sich mit der des Insekts. Allmählich verändert sich sein Körper, sein Gesicht wird von Flecken entstellt und auf seinem Rücken sprießen Borsten. Veronica, die mit Seth inzwischen eine Liebesbeziehung hat, muss mitansehen, wie er sich allmählich in einen monströsen, gefährlichen Insektenmenschen verwandelt. Nur sie hat es in der Hand, die Welt von dem grauenhaften Wesen zu befreien. Da erfährt sie, dass sie schwanger ist ...

1986 wagte Horror-Spezialist David Cronenberg ("Scanners", "Videodrome", "Naked Lunch - Nackter Rausch") ein Remake des gleichnamigen Horrorfilm-Die Flieges (1958) von Kurt Neumann. Cronenberg spielt hier geschickt mit der menschlichen Abscheu vor Insekten und verzichtet bei seiner dramaturgisch durchdachten Story auch nicht auf Ekeleffekte. Der Maskenbildner Chris Walas erhielt für seine hervorragende Arbeit zu Recht einen Oscar.

Foto: Fox