Der Forscher Andre Delombre wird mit zerquetschtem Kopf und Arm unter einer Presse gefunden. Die alarmierte Polizei glaubt zunächst, dass dessen Ehefrau die Täterin ist. Doch diese erzählt eine unglaubliche Geschichte: Ihr Ehemann habe als Wissenschaftler mit der Auflösung und Zusammensetzung von Materie experimentiert. Bei einem Selbstversuch sei eine Fliege in die zu diesem Zweck gebaute Maschine geraten und habe für eine Vermischung der Körper gesorgt. Ihr Mann habe plötzlich Kopf und Arm einer Fliege gehabt...

Kurt Neumann drehte diesen brillant inszenierten, gespielten und immer spannenden Horrorfilm-Klassiker mit Sciencefiction-Elementen nach einer ebenso beeindruckenden Erzählung von George Langelaan. Sein erstes Drehbuch legte hier der australische Autor James Clavell (1924-1994) vor, der Mitte der Siebzigerjahre mit dem Besteller "Shogun" auch in Deutschland bekannt wurde und zuvor die Bücher für Klassiker wie "Gesprengte Ketten" und "Geheimagent Barrett greift ein" verfasst hatte. Clavells leibliche Tochter Petra Barrett wurde übrigens von Hollywood-Star Marlon Brando adoptiert. Eine ebenso imposante Die Fliege des "Fliege"-Stoffes schuf 1986 Regisseur David Cronenberg.

Foto: Twentieth Century-Fox