Dave ist die Sanftmut in Person. Trotzdem landet er eines Tages wegen eines angeblich unkontrollierten Wutausbruchs vor Gericht - und wird dazu verdonnert, eine Therapie bei dem namhaften Psychologen Rydell zu machen. Der aber hat sie auch nicht alle auf der Reihe, und so gestaltet sich das Zusammenleben der beiden äußerst schwierig. Rydells Psychosen lässt Dave noch meist mit gewohnter Tranigkeit an sich abprallen, aber kritisch wird es, als der Seelendoktor sich frech an Daves Verlobte Linda heran schmeißt ...

Interessant an dieser Komödie ist allenfalls das Aufeinandertreffen der beiden ziemlich unterschiedlichen Hauptdarsteller. Gemeinsam haben sie allerdings, dass sie in der Vergangenheit schon mal gern den Kasper machten, Sandler in Debilkomödien wie "Little Nicky" und "Waterboy", Nicholson als diabolischer Dauergriener in "Wolf - Das Tier im Manne". Hier gibt Sandler mal wieder den sanften Toren (wie in "Mr. Deeds" oder "Punch-Drunk Love") und überlässt Nicholson das Chargieren. Dabei kommen ein paar Szenen von bescheidenem Unterhaltungswert heraus, doch insgesamt ist die ganze Konstruktion abwegig und erinnert allzu sehr an Filme, die auch schon nicht funktionierten, vor allem "The Game" und "Reine Nervensache 2".

Foto: Columbia