Wie sähe die Türkei heute aus, wenn Atatürk nie gelebt bzw. bereits als Kind gestorben wäre. Ganz einfach: Das Osmanische Reich hätte Fortbestand, wäre maximal eine parlamentarische Monarchie, in der heimlich die US-Amerikaner das Sagen hätten. Kein Wunder also, dass Sultan Osman VII mittlerweile von seinen lediglich repräsentativen Aufgaben die Nase voll hat, zumal sein Alltag eher lächerlich als herrschaftlich anmutet. So wird etwa das Auto des Herrschers einfach abgeschleppt und seine Person mit Missachtung gestraft. Als dann auch noch die EU an Einfluss gewinnt und das Land ausbeutet, werden die Stimmen des Widerstands immer lauter...

Aus der Prämisse, dass ein Unabhängigkeitskrieg in der Türkei nie stattgefunden hätte, hätte man durchaus eine witzige Betrachtung machen können. Doch den Filmemachern ging es wohl ausschließlich darum, doofe Anti-Gags aneinanderzureihen, Amerikaner und Resteuropäer zu denunzieren, Hauptsache alles ist schön lärmend, schrill und übertrifft nie einen IQ von minus fünf. Regisseur und Autor Gani Müjde war bereits mit seinem strunzdummen Debütfilm "Schande in Byzanz" 1999 der Rekordhalter in den türkischen Kinos. Darauf hofft er jetzt wohl erneut.

Foto: Maxximum