Trauer im Hause Brunetti, denn Amelia, die Mutter des Commissarios ist verstorben. Doch dem bleibt kaum Zeit, um seine Mutter zu trauern, denn er wird noch von der Beerdigung weggeholt, weil man die Leiche eines kleinen Mädchens aus dem Wasser gezogen hat. Zu Brunettis und Vianellos Bestürzung scheint niemand das Kind zu vermissen. Die einzige Spur sind gestohlene Schmuckstücke, die es bei sich hatte. Schließlich ermitteln Brunetti und Vianello, dass die Kleine aus einem Roma-Camp vor der Stadt stammte. Doch weder die Roma noch die Bestohlenen zeigen sich kooperativ. Aber mit der ihm eigenen Beharrlichkeit geht der Commissario den Dingen auf den Grund ...

"Das Mädchen seiner Träume" ist der 14. Fall, den Regisseur Sigi Rothemund nach einer Romanvorlage von Donna Leon in der Lagunenstadt mit prominenter Besetzung inszenierte. Gewidmet ist diese stellenweise recht zähe Folge der 2009 verstorbenen Schauspielerin Christel Peters, die in fünf Krimis (u.a. "Donna Leon - Sanft entschlafen", "Donna Leon - Beweise, dass es böse ist", "Donna Leon - Blutige Steine") Brunettis Mutter verkörperte.

Foto: ARD/Degeto/Nicolas Maack