Überfall auf einen Supermarkt! Kurz bevor der Geldtransporter am Freitagabend eintrifft, werden die Einnahmen gestohlen, und Filialleiter Witting wird erschossen. Aus den Videoaufzeichnungen schließt das "starke Team", dass Witting den maskierten Täter gekannt haben muss. Im Visier des Teams ist schnell der von Witting gefeuerte vorbestrafte Lagerarbeiter Oliver Brumbach, der allerdings ein, wenn auch fragwürdiges, Alibi hat. In Verdacht geraten außerdem Wittings Stellvertreter Blanke, der kurz vor der Tat aus fadenscheinigen Gründen den Supermarkt verlassen hatte, und der Category Manager Michael Seiters, der den Supermarkt mit neuen Verkaufsstrategien profitabler machen soll. Er wurde kurz vor der Tat auf dem Parkplatz gesehen. Während das Team auf Hochtouren arbeitet, wird am folgenden Freitag derselbe Supermarkt erneut überfallen. Diesmal hinterlässt der "Freitagsmann" keine Blutspur. Das Team kann den zweiten Überfall schnell aufklären. Als das Team herausfindet, dass Witting die Verkäuferin Stefanie König im Lager vergewaltigt hat, gerät ihr Mann Christian in Verdacht. Tatsächlich besaß Christian König eine Schusswaffe, die als Mordwaffe in Frage kommt - aber verschwunden ist. Stefanies beste Freundin Julia Roggenkamp hatte die Waffe an sich genommen, um sich an Witting für den sexuellen Übergriff zu rächen, brachte aber nicht den Mut dafür auf. Als herauskommt, dass auch Lea, die minderjährige Tochter von Michael und Sandra Seiters zu Wittings Opfer gehörte, glaubt das Team vor der Klärung des Falls zu stehen.